Cashewmus

Zubereitungszeit: etwa 5 min - 15 min

Schwierigkeit; Einfach

 

Geräte:

Mixer

 

Zutaten:

Cashewkerne geröstet und gesalzen

ein Schuss Milch

etwas Honig

 

Zubereitung:

Fülle die Cashewkerne in den Mixer. Die Menge ist nicht von Bedeutung. Nun Mixen wir alles und wenn wir merken, dass sich die Cashewkerne am Rand festsetzen, stoppen wir, um diese vom Rand zu lösen. Anschließend wird weitergemixt. So fahren wir fort und geben zwischendurch einen Schuss Milch hinzu. Fertig sind wir sobald sich eine cremige Masse ohne Stückchen gebildet hat. Nun können wir nach Belieben noch Honig hinzufügen und eventuell etwas Salz, Sodass sich ein Honig-Salz geschmack ergibt. Dies kann jedoch nach Geschmack variiert werden. Anschließend wird alles in ein Glas gefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt.

 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und

Guten Appetit!!!

 

 

 

 

1 Kommentar 11.11.14 22:15, kommentieren

Werbung


Djuvec-Reis

Zubereitungszeit: In etwa 45 min

Schwierigkeit: Mittel

Reicht für etwa 4-6 Portionen

 

Zutaten:

1 Zwiebel 

1 Knoblauchzehe

etwas Fett zum Anschwitzen

2 Tassen Reis 

1 Paprika

4 EL Ajvar 

1 EL Tomatenmark 

1 Packung passierte Tomaten

in etwa 1l Brühe

Salz Pfeffer Paprika (Edelsüß ) und Brühe

 

Zubereitung:

Zuerst schälen wir die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneiden die Zwiebel in Würfel bzw die Knoblauchzehe hackenwir. Wer Knoblauch nicht so gerne mag kann die Zehe auch durchpressen. 

Dann erhitzen wir etwas Fett in einem hohen Topf und geben dort erst die Zwiebel und den Knoblauch rein und anschließend den Reis. Alles zusammen lassen wir in etwa 5-10 min bei mittlerer Hitze anschwitzen. Umrühren nicht vergessen da sich der Reis sonst schnell am Boden festsetzt.

Nach dem Anschwitzen fügen wir die klein geschnittene Paprika,den Ajvar, das Tomatenmark und die passierten Tomaten hinzu. Jetzt würzen wir schonmal alles mit etwas Pfeffer und einem TL Salz und Paprikapulver.

Nun gießen wir etwas von der Brühe hinzu und rühren alles nocheinmal durch. Jetzt heißt es warten bis der Reis die Brühe auf genommen hat. Wenn man merkt das keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist gibt man etwas von der Brühe nach. So fahren wir fort bis der Reis gut ist und die Flüssigeit aufgenommen ist.(Achtung es ist möglich, dass von der Brühe etwas überbleibt!!)

Nun auf einem Teller mit Fleisch oder auch einfach nur pur genießen.

Gutten Appetit!!! emotion

10.11.14 15:30, kommentieren